Das Infomobil für den A7-Ausbau

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) hat am 6. Juni ein „Infomobil“ zum A7-Ausbau und den Autobahndeckeln auf die Reise geschickt. Es soll Bürger und Interessierte umfassend und auf Augenhöhe in Hamburgs Westen informieren. Der Auftakt soll im Stadtteil Stellingen starten, wo mit dem Abriss und Neubau der Langenfelder Bücke die ersten Bauarbeiten zum A7-Ausbau beginnen.

Tatsächlich sind im Juni Termine in Bahrenfeld (O2 World), Niendorf (Tibarg) und Eidelstedt geplant:

07.06.2014    15:00 – 20:00   O2 World: Cirque du Soleil
08.06.2014    12:00 – 17:00   O2 World: Cirque du Soleil
15.06.2014     10:00 – 18:00   Tibargfest
20.06.2014   08:30 – 14:30   Wochenmarkt Alte Elbgaustraße
21.06.2014      10:15 – 16:15     Möbel Höffner Eidelstedt

Das Infomobil Pfingsten 2014 vor der O2-WorldDas Infomobil vor der großen O2 World fast nicht zu sehen

Das Infomobil ist ein dreirädriger Piaggio Ape TM 703, der in Anlehnung an die zukünftigen grünen Autobahndeckel außen eine grüne Rasenfläche erhalten hat. Heck und Seitenwände des Deckelmobils lassen sich nach oben aufklappen und es entsteht ein multimedialer Infostand. In der Mitte sind von beiden Seiten aus Bildschirme angebracht, auf denen ein animierter Überflug über die Ausgebaute A7 mit ihren Deckeln in einer Endlosschleife zu sehen ist. Davor sind einige Kästen mit Prospekten, Infoblätter über die Langenfelder Brücke und den A7-Ausbau allgemein und Newsletter platziert. Begleitet wird das Infomobil von zwei Studentinnen/Studenten als Ansprechpartner, die von der Behörde vorher geschult und auf diese Aufgabe vorbereitet wurden.

Das Infomobil mit interessierten BesuchernDas Infomobil mit interessierten besuchern vor der O2-World

Für uninformierte Hamburger, die nicht direkt vom Ausbau betroffen sind, ist das Infomobil eine Möglichkeit, um sich erstmals über die A7-Verbreiterung und die drei A7-Deckel in Bahrenfeld, Stellingen und Schnelsen Unterrichten zu lassen. Die Infos lassen das Ausmaß der geplanten Bauarbeiten und die damit verbundenen Behinderungen für die nächsten 10 Jahre in Hamburgs Westen erahnen. Laut Senator Frank Horch sind Information und Transparenz bei einem Projekt dieser Größenordnung unabdingbar. Sie stärken die Identifikation mit und das Verständnis für die Maßnahmen. Mit dem Infomobil wird der Dialog mit den Bürgern auf Augenhöhe geführt. Bei uninformierten Besuchern wird das wahrscheinlich zutreffen.

Alle Informationen (und noch mehr) gibt es auch auf der offiziellen Internetseite zum Hamburger Deckel:
www.hamburg.de/a7-deckel/

Interessierten Besuchern der O2-World wird der A7-Ausbau erläutertInteressierten Besuchern der O2-World wird der A7-Ausbau erläutert

Für die vom A7-Ausbau direkt Betroffenen Anwohner ist das Infomobil enttäuschend. Die Informationen sind zu allgemein und veraltet (Infoblätter von 2011/2012, Terminplan Stand 2012 mit dem Planfeststellungsbeschluss Bahrenfeld für 2014, dabei wurde das Planfeststellungsverfahren 2014 noch nicht einmal begonnen). Die Infos des Infomobils sind alle schon länger im Internet verfügbar. Neuere und spezielle Informationen sind beim Infomobil nicht verfügbar. Dafür ist die alle 14 Tage stattfindende Bürgersprechstunde im Baubüro der DEGES in der Kieler Straße in Stellingen besser geeignet.

Bürgersprechstunde:   Termine

Pressemitteilung zum Infomobil:
http://www.hamburg.de//2014-06-06-pm-infomobil.pdf

Infomobil Persönlich vor Ort:
http://www.hamburg.de/a7-deckel/infomobil/

Advertisements