Der Planfeststellungsbeschluss für den A7-Ausbau in

Hamburg-Schnelsen ist im Amtlichen Anzeiger Nr. 5

am 18 Januar 2013 veröffentlicht worden.

 .

Aus dem Amtlichen Anzeiger:

Der Plan für den Ausbau der Autobahn A 7 von vier auf sechs Fahrstreifen im Planungsabschnitt Schnelsen vom Autobahndreieck Hamburg-Nordwest bis zur Landesgrenze mit Schleswig-Holstein ist durch Planfeststellungsbeschluss der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Rechtsamt (Planfeststellungsbehörde), vom 17. Dezember 2012 festgestellt worden.

Eine Ausfertigung des Beschlusses liegt zur Einsicht in der Zeit vom 28. Januar bis zum 11. Februar 2013 im Bezirksamt Eimsbüttel, Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (WBZ Eimsbüttel), VI. Stock, Zimmer 611, Grindelberg 62, 20144 Hamburg aus. (montags 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, dienstags und freitags 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr).

Ebenso liegt der Planfeststellungsbeschluss im Rathaus der Stadt Quickborn, Besprechungszimmer 32, Rathausplatz 1, 25451 Quickborn aus (während der Dienststunden).

Gegen diesen Planfeststellungsbeschluss kann binnen eines Monats nach Zustellung Klage beim Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1, 04107 Leipzig, erhoben werden. Der Planfeststellungsbeschluss wird gemäß § 17 b Absatz 1 Nummer 7 FStrG dem dort genannten Personenkreis zugestellt. Gegenüber den übrigen Betroffenen gilt der Beschluss mit dem Ende der Auslegungsfrist als zugestellt.

Der Planfeststellungsbeschluss sowie Auszüge aus den Planunterlagen und allgemeine Informationen zum Planfeststellungsverfahren sind auch im Internet veröffentlicht:

www.hamburg.de/np-planfeststellungsverfahren/

Planfeststellungsbeschluss:

www.hamburg.de/contentblob/3755436/data/dl-pfb-schnelsen.pdf

Der Amtliche Anzeiger im Internet:

www.luewu.de/anzeiger/2013/05.pdf

Advertisements