Mitteilung im Amtlichen Anzeiger Nr. 60 vom 3.8.2012

 .

Betreff:   Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Autobahn A 7 von vier auf sechs Fahrstreifen  im Planungsabschnitt Schnelsen vom Autobahndreieck Hamburg-Nordwest bis zur Landesgrenze mit Schleswig-Holstein

 

Die Vorhabensträgerin hat bei der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde einen Änderungsantrag eingereicht.

Soll ein ausgelegter Plan geändert werden und werden dadurch der Aufgabenbereich einer Behörde oder Belange Dritter erstmalig oder stärker als bisher berührt, so ist diesen die Änderung mitzuteilen und ihnen Gelegenheit zu Stellungnahmen und Einwendungen innerhalb von zwei Wochen zu geben. Dies erfolgt auf dem Postwege.

Die Mitteilung im Amtlichen Anzeiger ist eine Mitteilung für alle, die nicht auf dem Postweg informiert wurden, da sie keine Einwendungen erhoben hatten.

Gleichzeitig wird Gelegenheit zu Einwendungen und Stellungnahmen zu den Änderungen sowie deren Umweltauswirkungen innerhalb einer Äußerungsfrist von zwei Wochen gegeben.

Die Änderungsunterlagen können bei der Anhörungsbehörde eingesehen oder als CD-ROM angefordert werden. Sie sind außerdem im Internet unter der Adresse:

www.hamburg.de/np-planfeststellungsverfahren/

www.hamburg.de/np-a7-schnelsen/3015392/artikel-a7-schnelsen.html

veröffentlicht; rechtsverbindlich sind jedoch allein die unmittelbar bei der Anhörungsbehörde erhältlichen Unterlagen.

Anhörungsbehörde:

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation,

Rechtsamt, Alter Steinweg 4, 20459 Hamburg

 

Der Amtliche Anzeiger mit dem vollständigen Text ist im Internet einsehbar:

www.luewu.de/anzeiger/2012/60.pdf

Advertisements