Juli 2011


Stellinger Termine im August 2011

.

Die aktuellen Termine gibt es

HIER

.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

30. Juni bis 10. August 2011

Sommerferien der Stellinger und aller anderen Hamburger Schulen
Ort:
Stellingen und der ganze Rest der freien und Hansestadt Hamburg

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

1. bis 31. August 2011 ,  Montags – Freitags , 10:00 – 14:00 Uhr

Die offene Kirche
Ort: Die Kreuzkirche in Stellingen, Wördemanns Weg 41, 22527 Hamburg

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

5. August 2011, 17:30 – 19:00 Uhr

Offenes Volksliedersingen
Ort:
Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 22527 Hamburg

Jeden 1. Freitag im Monat findet im Bürgerhaus Stellingen das Volksliedersingen statt.
Der Unkostenbeitrag beträgt 1,– €uro.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

6. August 2011, 18:00 – 24:00 Uhr, das Tropenaquarium bis 21:00 Uhr

Romantik – Nächte bei Hagenbeck in Stellingen
Ort:
Tierpark Hagenbeck. Lokstedter Grenzstr. 2, 22527 Hamburg
Es gelten die normalen Eintrittspreise
ab 17:00 Uhr 1,50 Euro Abendzuschlag, ab 18:00 Uhr das Abendprogramm

Klassische Musik, kulinarische Köstlichkeiten und wilde Tiere in Europas schönstem Park. Von mehr als 70 international hervorragenden Nachwuchskünstlern und Mitgliedern renommierter Orchester sind an verschiedenen Plätzen im Tierpark Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten zu hören. Kutschfahrten durch den Tierpark, erlesene Speisen und ein Stand mit exquisiten Weinen ergänzen die Romantik-Nächte.
Einige Tiere werden aufgrund des Feuerwerks vor 22:00 Uhr in ihre Nachtquartiere gebracht und einige wenige Bereiche werden aus Sicherheitsgründen für die Besucher gesperrt.
Informationen im Internet:
www.hagenbeck.de/tierpark/veranstaltungen/romantik-naechte.html

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

8. August 2011, 19:00 Uhr

Offene Vorstandssitzung des Bürger- und Heimatvereins Stellingen von 1882 e.V.
Ort: TSV-Gaststätte, Sportplatzring 47,  22527 Hamburg – Stellingen

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

9. August 2011, 20:00 Uhr

Mitgliederöffentliche Sitzung des SPD Distriktvorstandes Stellingen
Ort: Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 22527 Hamburg

Vorstandssitzungen der SPD Stellingen finden meist am 2. Dienstag im Monat statt.
Sie sind Parteiöffentlich, das heißt, die Mitglieder der SPD können daran teilnehmen.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

11. August 2011, 18:00 – 20:00 Uhr

Öffentliche Sitzung des Hauptausschuss von Eimsbüttel
Ort: Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62 – 66, 20144 Hamburg
großer Sitzungssaal im 12. Stock, Raum 1275

Die Tagesordnung :
TOP 1    Begrüßung / Vorwort
TOP 2    Genehmigung der Niederschrift vom 14.07.2011
TOP 3    Mitteilungen der Verwaltung
TOP 4     Mitteilungen der/des Vorsitzenden
TOP 4.1  Autobahnlärmminderung im Bereich von Schnelsen und Niendorf Drs. 0154/XIX
TOP 4.2 Finanzierung des Hamburger StadtRAD-Systems ausbauen
TOP 4.3 Behindertengerechter Ausbau der U-Bahnstationen im Bezirk Eimsbüttel Drs. 0202/XIX
TOP 4.4 Elektrifizierung der AKN – Linie 1 Drs. 0204/XIX
TOP 4.5 Bedarfsgerechte Umgestaltung des Eidelstedter Platzes Drs. 0156/XIX
TOP 4.6 Radwegebenutzungspflicht Müggenkampstraße aufheben
TOP 4.7 Sicherheit in Niendorf, Lokstedt, Schnelsen
TOP 5     Ausschussbesetzung
TOP 6     Themen / Referenten
TOP 6.1 Thema: Endgültige Herstellung von Straßen Vorbehaltig der Zusage eines Refenten der BWVI
TOP 7     Anträge
TOP 7.1 0187/XIX Rathaus Stellingen – Erhalt des Kundendienstzentrums im Regionalbereich Stellingen / Eidelstedt Antrag der CDU- und FDP-Fraktion
TOP 7.1.1 0235/XIX Kundenzentren im Bezirk Eimsbüttel Antrag der SPD-Fraktion
TOP 7.2 0244/XIX BAB 7 – Deckel: Faires Angebot für die Grundeigentümer am Imbekstieg Antrag der CDU-Fraktion
TOP 7.3 0245/XIX Neues Gymnasium oder Stadtteilschule im Kerngebiet“ Antrag der SPD-Fraktion
TOP 7.4 0246/XIX Referentenanforderung für den Ausschuss für Grün, Umwelt und Verbraucherschutz (GUV) – Einladung eine/r Vertreter/in des Aktionsbündnisses „Lebendige Alster“ Antrag der SPD-Fraktion
TOP 7.5 0247/XIX „Mein Baum, meine Stadt“ – Eimsbüttel macht mit! Antrag der SPD-Fraktion
TOP 8    Beschlussvorlagen
TOP 8.1 0239/XIX Terminfestlegung Bürgerpreis 2011 Empfehlung der Verwaltung
TOP 9     Verschiedenes
TOP 7.2  Der Antrag zum Verkauf der Häuser im Imbekstieg. Darin wird gefordert, die DEGES soll ein Angebot für den Abkauf der kompletten Häuser im Imbekstieg machen. Mit dem Antrag vertritt die CDU die Interessen der Sprecher der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern, die alle Häuser im Imbekstieg komplett an die Behörden verkaufen wollen.  Die BSU und die DEGES würden, im Falle eines Abkaufs, nur alle Häuser oder keines abkaufen, dass auch nur für den Verkehrswert (für den gewünschten Kauf von Häusern anderswo zu wenig, für ältere mit kleinen Renten und Anwohnern mit geringem Einkommen deswegen unannehmbar) und nur, wenn alle Eigentümer freiwillig verkaufen.  Da etliche Eigentümer auf keinen Fall verkaufen wollen, müssten diese Enteignet und gegen deren Willen vertrieben werden. Damit fordert die Interessengemeinschaft indirekt die Enteignung aller Bleibewilligen. Warum wird von den Sprechern der Interessengemeinschaft dann immer von ihrer „Zwangsenteignung“ gesprochen, wo diese doch auf ihr betreiben seit 6 Jahren den anderen angedroht wird?
Warum fordert die CDU eigentlich nur den Abkauf für den Imbekstieg? Im Schopbachweg und im Nienredder stehen die Häuser teilweise dichter am zukünftigen Stellinger Deckel der im Schopbachweg noch höher als im Imbekstieg über die Grundstücke hinausragt. Außerdem sind dort mehr Häuser durch die Bauarbeiten gefährdet. Das sollte die CDU erklären.

Auf der Sitzung gab es zum TOP 7.2 keine Wortmeldung. Der Antrag der CDU wurde abgelehnt.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

13. August 2011, Treffen 10:30 U-Bahn Landungsbrücke, große Treppe

Barkassenfahrt im Hafen mit (Außen-) Besichtigung der „Queen Mary II“
des Bürger- und Heimatvereins Stellingen von 1882 e.V.
 Ort:  Anmeldungen ab 14.6. zwischen 14:00 + 16:00 Uhr unter Tel.: 040 / 54 55 39

Unkostenbeitrag: 12,00 €uro

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

13. August 2011, 18:00 – 24:00 Uhr, das Tropenaquarium bis 21:00 Uhr

Romantik – Nächte bei Hagenbeck in Stellingen
Ort:
Tierpark Hagenbeck. Lokstedter Grenzstr. 2, 22527 Hamburg
Es gelten die normalen Eintrittspreise
ab 17:00 Uhr 1,50 Euro Abendzuschlag, ab 18:00 Uhr das Abendprogramm

Klassische Musik, kulinarische Köstlichkeiten und wilde Tiere in Europas schönstem Park. Von mehr als 70 international hervorragenden Nachwuchskünstlern und Mitgliedern renommierter Orchester sind an verschiedenen Plätzen im Tierpark Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten zu hören. Kutschfahrten durch den Tierpark, erlesene Speisen und ein Stand mit exquisiten Weinen ergänzen die Romantik-Nächte.
Einige Tiere werden aufgrund des Feuerwerks vor 22:00 Uhr in ihre Nachtquartiere gebracht und einige wenige Bereiche werden aus Sicherheitsgründen für die Besucher gesperrt.
Informationen im Internet:

www.hagenbeck.de/tierpark/veranstaltungen/romantik-naechte.html

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

19. August 2011, 19:00 – ca. 22:00 Uhr

Spieleabend „Players Night“
Ort: Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 22527 Hamburg
.
Gesucht werden alte und junge Mitspieler, die Lust haben, mal wieder zu spielen.Gespielt werden verschiedenste Gesellschaftsspiele. Spielesammlungen können mitgebracht werden.
Jeden 3. Freitag im Monat findet im Bürgerhaus Stellingen das Volksliedersingen statt. Jeder ist herzlich willkommen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 1 €uro.
–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

21. August 2011, 7:00 – 14:00 Uhr

Vattenfall Cyclassics 2011, zum 16. mal Europas größtes Radrennen in Hamburg

Das einzigen Profi-Radrennen der höchsten Kategorie UCI World Tour in Deutschland findet in Hamburg stett
Ort: Die Rennstrecke verläuft von der Fruchtalle über den Eimsbütteler Marktplatz, Holstenkamp, Schnackenburgallee, Farnhornstieg, Farnhornweg, Elbgaustraße, Luruper Hauptstraße  zur Altonaer Chaussee.

Vor den Profis fahren bis 22.000 Hobbyradfahrer durch Hamburg. Auf drei verschiedenen Strecken mit 55,   100 und 155 Kilometern länge wird gefahren.

Entlang der Rennstrecke kommt es zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen. Die Rennstrecke streift auch Stellingen Lurup und Eimsbüttel und führt auch hier zu Beeinträchtigungen. Die A7 Anschlussstelle Volkspark ist von 7:00 bis 14:00 Uhr gesperrt. Die Buslinien 2, 3, 4, 5, 15, 20, 21, 22, 25, 34, 39, 109, 180, 181, 183, 186 und 283 sind betroffen.
Von Freitag, d. 19.8. bis Sonntag d. 21.8.2011 findet eine internationale Fahradmesse und auf dem Hamburger Rathausmarkt und dem Jungfernstieg ein Rahmenprogramm statt.

Weitere Informationen im Internet:
www.vattenfall-cyclassics.de/

Die Streckenführung in Stellingen und Umgebung
http://files.upsolut.de/cyclassics/VC11_VK-Info_Hamburg_WEB.pdf

Das Rahmenprogramm auf dem Hamburger Rathausplatz und dem Jungfernstieg
www.vattenfall-cyclassics.de/images/stories/messe/upse11_em_vc_web-kom.pdf

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

22. August bis 21. September 2011

Planfeststellungsverfahren A7 Verbreiterung in Hamburg-Schnelsen
Öffentliche Auslegung der Pläne
Ort:  Dienststelle Lokstedt des Bezirksamtes Eimsbüttel
Garstedter Weg 13, 22453 Hamburg, Raum 36

Die Pläne können von Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.30 bis 14.00 Uhr eingesehen werden.
Außerdem werden an den Donnerstagen 25.8.;  1.9.;   8.9.  und   15.9. 2011 jeweils von 16.00 bis 19.00 Uhr in der Dienststelle Lokstedt zusätzliche Informationstermine stattfinden, an denen sich Interessierte die Planung erläutern lassen können.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

25. August 2011, 15:00 – 17:00 Uhr

Richtfest des bbw Wohnhauses Wegenkamp neben der Stellinger Kreuzkirche
Ort: Neben der Kreuzkirche Stellingen, Wördemanns Weg 41, 22527 Hamburg

Das BBW Wohnheim ist im Rohbau fast fertig. Das Dach ist drauf und die Handwerker feiern und ladenalle dazu ein. Die Veranstaltung bietet eine gut Gelegenheit, sich – bei einem kleinen Snack – noch vor der zu einem späteren Zeitpunkt stattfindenden offiziellen Einweihung einen ersten Eindruck vom Neubau zu verschaffen.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

25. August 2011, den ganzen Tag

Möbel Höffner eröffnet das neue Möbelhaus in Eidelstedt
Ort: Hosteiner Chaussee neben der A23, AS-Eidelstedt, Hamburg

Auf 39.000 Quadratmeter kann man an der Holsteiner Chaussee in Eidelstedt ab dem 25.8.2011 Möbel und Artikel aus dem „Randbereich“ kaufen. Von der ersten Idee bis zur jetzigen Eröffnung hat es über 16 Jahre gedauert. Es ist bundesweit das 18. Höffner Möbelhaus. Wie sich das auf das Zentrum von Eidelstedt, in dem etliche Geschäfte leer stehen, auswirken wird, muss abgewartet werden. 400 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen, die hoffentlich nicht anderswo in Eidelstedt wegfallen.

Bereits einen Tag vorher, am 24. August, werden alle Anwohner und Nachbarn zu einem Nachbarschaftsfest eingeladen. Für die Geduld und die Unannehmlichkeiten während der Bauzeit will sich der Inhaber Kurt Krieger damit erkenntlich zeigen.

Im Internet dazu einige Artikel vom 25.7.2011:

www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1967613/Moebel-Hoeffner-laedt-zum-Nachbarschaftsfest-in-Eidelstedt.html

www.moebelmarkt.de/nachrichten/nachricht/moebel-hoeffner-in-hamburg-eidelstedt-eroeffnung-am-25-august-36049.html

http://quaeng.de/moebel-hoeffner-neueroeffnung-eidelstedt-moebelhaus-proteste-nachbarn-fest-stiftung-hape-kerkeling-politik-5858/

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

27. August 2011, 18:00 Uhr

Kiewer Bandura-Ensemble BERISKA
geistliche Gesänge, Melodien und Volkslieder aus der Ukraine
Ort: Kirche „Zum guten Hirten, Försterweg 12 , 22525 Hamburg
Eintritt frei – Spenden erbeten

www.kg-langenfelde.de/newsletter/dokumente/newsletters%2008_11.pdf

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

27. August 2011, 11:00 – 16:00 Uhr

Tag der offenen Tür bei der Diakoniestation, der Tagespflege und des ambulanten Hospitzdienstes Alten Eichen
Ort: Wördemanns Weg 23 b , 22527 Hamburg, 22527 Hamburg,
Eingang auch über Vogt-Kölln-Straße (links neben Hausnr. 41)

Bei Kaffee und Kuchen werden Fragen rund um Pflege und Betreuung beantwortet. Besucher können die Räume der Tagespflege und deren Konzept kennenlernen. Die Angebote der ambulanten Pflege und des Hospitzdienstes weden vorgestellt.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

28. August 2011, 11:30 – 16:00 Uhr

Langer Tag der StadtNatur Hamburg , Lebensraum für Mensch und Tier, ist so was noch möglich hier?
Wanderung entlang der Autobahn A7 in Stellingen (der zukünftiger Stellinger Deckel)
Veranstalter:  Bürgerinitiative Stellinger Deckel, Abenteuerspielpl. ASP Wegenkamp e.V. und Komitee für Igelschutz e.V
Referent:    Martina Nemes

Ort: Treffpunkt vor dem S-Bahnhof Stellingen, Ausgang Randstraße, 22525 Hamburg

Der Zusammenschluss von Bürgerinitiative, Tierschutzorganisation sowie Kinder- und Jugendeinrichtung eigens für diese Veranstaltung soll deutlich machen, dass von der Baumaßnahme der Autobahnverbreiterung der A7 das gesamte städtische Umfeld betroffen ist. Wir möchten die Auswirkungen auf Mensch und Tier sowie unsere bisherigen Bemühungen für den Erhalt unserer Lebensqualität aufzeigen. Wir wandern, besuchen die Igelstation und grillen beim ASP.

Unkostenbeitrag: 6,00 €uro

Info- und Anmelde-Hotline ab 1. August telefonische:  040 28055888
Hotline-Zeiten:  Mo – Do.       9.00 – 13.00 und 14.00 – 16.00 Uhr
Fr :                9.00 – 13.00 Uhr
Erweiterte Hotline-Zeiten ab Montag  22. 8.2011:
Mo – Fr:       9.00 – 18.00 Uhr
Sa. 27.8.: 10.00 – 21.00 Uhr
So. 28.8.:   8.00 – 16.00 Uhr

Eine Veranstaltung der:
Loki Schmidt Stiftung Naturschutz Hamburg, Steintorweg 8, 20099 Hamburg

Tag der StadtNatur Hamburg

Im Internet: www.tagderstadtnaturhamburg.de
Programm aller Veranstaltungen am 27. und 28. August im Internet:              

www.tagderstadtnaturhamburg.de/Programm

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

28. August 2011, ab 14:00 Uhr

Sommerfest mit Jubiläum des Posaunenchors POSAUNIX
Ort:
In und vor der Kreuzkirche, Wördemanns Weg 41, 22527 Hamburg

11:00 Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche mit Konfirmandenvorstellung. Danach Kaffee und Kuchen, Grillwürste und Getränke und Kinderprogramm und viel Musik von POSAUNIX

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

29. und 30. August 2011, 15:00 – 18:00 Uhr

Kleidersammlung für Bethel durch die Ev.-luth. Kirchengemeinde Stellingen
Ort:
Gemeindesaal Kreuzkirche Stellingen, Wördemanns Weg 41, 22527 Hamburg
und
Gemeindehaus Melanchthonstr. 7a, 22525 Hamburg
im Gemeindehaus Melanchthonstr. zusätzlich 8:00 – 13:00 Uhr

Geeignet:  Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere, Pelze und Federbetten – jeweils gut verpackt, Schuhe Paarweise gebündelt.

Nicht geeignet:  Lumpen, nasse, verschmutzte oder beschädigte Kleidung, Textilreste, abgetragene Schuhe, einzelne Schuhe, Gumistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –  


Mobile Problemstoffsammlung der Stadtreinigung Hamburg

Problemstoffe sind Abfälle mit Schadstoffen, die für die Umwelt gefährlich sind und nicht in den Hausmüll dürfen. Dazu gehören Öle, Chemikalien, Batterien, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen und anderes. Hinweise dazu auf der Internetseite der Stadtreinigung Hamburg:
www.stadtreinigung-hh.de/srhh/opencms/privatkunden/abfallabc/

Termine der Problemstoffsammlung in Stellingen:

Gazellenkamp 201 – 203
Freitag,    29.7.2011,  09:00 – 11:00 Uhr
Mittwoch,  19.10.2011, 09:00 – 11:00 Uhr
Freitag,     9.12.2011, 09:00 – 11:00 Uhr

Oldenburger Str. 57/ Steinburger Str.
Donnerstag,  23.6.2011, 12:00 – 14:00 Uhr
Donnerstag,  1.12.2011, 09:00 – 11:00 Uhr

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

Verschiebung der Müllabfuhr wegen Feiertagen:

Die Müllabfuhr kommt einen Tag später

Tag der deutschen Einheit 2011 verschoben vom   Mo. 3.10.2011  auf   Di., 4.10.2011
Tag der deutschen Einheit 2011 verschoben vom   Di., 4.10.2011 auf   Mi., 5.10.2011
Tag der deutschen Einheit 2011 verschoben vom   Mi., 5.10.2011 auf   Do., 6.10.2011
Tag der deutschen Einheit 2011 verschoben vom   Do., 6.10.2011 auf   Fr., 7.10.2011
Tag der deutschen Einheit 2011 verschoben vom   Fr., 7.10.2011  auf   Sa., 8.10.2011

Weihnachten 2011 verschoben vom   Mo., 26.12.2011 auf   Di., 27.12.2011
Weihnachten 2011 verschoben vom   Di., 27.12.2011  auf   Mi., 28.12.2011
Weihnachten 2011 verschoben vom   Mi., 28.12.2011  auf   Do., 29.12.2011
Weihnachten 2011 verschoben vom   Do., 29.12.2011  auf   Fr., 30.12.2011
Weihnachten 2011 verschoben vom   Fr., 30.12.2011   auf   Sa., 31.12.2011

Advertisements

Möbel Höffner eröffnet am 25. August 2011

das neue Möbelhaus in Hamburg Eidelstedt

 .

Auf 39.000 Quadratmeter kann man an der Holsteiner Chaussee in Eidelstedt ab dem 25.8.2011 Möbel und Artikel aus dem „Randbereich“ kaufen. Von der ersten Idee bis zur jetzigen Eröffnung hat es über 16 Jahre gedauert. Jahrelange Diskussionen sind vorausgegangen und eine Bürgerinitiative und Teile der Politik haben versucht, die Ansiedlung zu verhindern. Es ist bundesweit das 18. Höffner Möbelhaus. Wie sich das auf das Zentrum von Eidelstedt, in dem etliche Geschäfte leer stehen, auswirken wird, muss abgewartet werden. 400 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen, die hoffentlich nicht anderswo in Eidelstedt wegfallen.

Bereits einen Tag vorher, am 24. August, werden alle Anwohner und Nachbarn zu einem Nachbarschaftsfest eingeladen. Für die Geduld und die Unannehmlichkeiten während der Bauzeit will sich der Inhaber Kurt Krieger damit erkenntlich zeigen.

.

 Im Internet dazu einige Artikel vom 25.7.2011:

www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1967613/Moebel-Hoeffner-laedt-zum-Nachbarschaftsfest-in-Eidelstedt.html

www.moebelmarkt.de/nachrichten/nachricht/moebel-hoeffner-in-hamburg-eidelstedt-eroeffnung-am-25-august-36049.html

http://quaeng.de/moebel-hoeffner-neueroeffnung-eidelstedt-moebelhaus-proteste-nachbarn-fest-stiftung-hape-kerkeling-politik-5858/

Einige Begriffe von der Seite

„Lexikon im Zusammenhang mit dem A7 Ausbau

in Stellingen“

die mit dem Imbekstieg zu tun haben

Abreißen – die Häuser im Imbekstieg abreißen  – Es wurde immer nur von den Sprechern der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern gefordert, die Häuser im Imbekstieg komplett an die Behörden zu verkaufen und abzureißen.
Die BSU plante immer mit den Häusern. Erst nach längerer Zeit erklärte sich die BSU unter der Bedingung dazu bereit, wenn alle Anwohner freiwillig zum Verkehrswert verkaufen. Dazu waren die Eigentümer nie bereit.
Die DEGES plante später wiederum nur mit den Häusern im Imbekstieg. Ein Abriss der Häuser im Imbekstieg war kein Teil der Planungen.
Die Häuser im Schopbachweg stehen teilweise nur 5 Meter vom Deckelbauwerk entfernt, im Imbekstieg mindestens 10 Meter. Warum also sollten die im Imbekstieg abgerissen werden und die im Schopbachweg nicht?

Betrug – Im strafrechtlichen Sinn eine Täuschung, um den Getäuschten dazu zu veranlassen, so über sein Vermögen oder das eines Dritten zu verfügen, dass ein Vermögensschaden eintritt. Betrug ist ein Straftatbestand der Vermögensdelikte. Das geschützte Rechtsgut ist nicht die Verfügungsfreiheit des Vermögensinhabers, sondern das Individualvermögen (auch das Vermögen des Staates). Der Betrug ist mit § 263 StGB geregelt.
Absatz 1 lautet: „Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Demokratie – ist nicht das Recht der Mehrheit, sondern der Schutz der Minderheit.
Zitiert nach Albert Camus 7.11.1913 Mondovi – 4.1.1960 Villeblevin, französischer Schriftsteller

Dies gilt auch in Hamburg und den Imbekstieg. Warum sollen hier Anwohner aus ihren Häusern vertrieben werden? Einige Anwohner erhofften sich neue und größere Häuser im Tausch gegen die 50 Jahre alten, und mit unter 70 m² Wohnfläche nach heutigem Maßstab kleinen Häuser im Imbekstieg. Etliche Anwohner wollen aber, trotz der A7, den 4 Jahre langen Bauarbeiten und dem Verlust von Teilen der kleinen Grundstücke, hier wohnen bleiben. In der Heimat, in der sie seit 50 Jahren leben und verwurzelt sind. Warum sollen nach dem Willen einer Interessengemeinschaft und deren Anwalt alle an die Behörden verkaufen müssen? (so seit 5 Jahren und in den Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren des A7 Ausbaus gerade gefordert)

Gentleman – Ob jemand ein Gentleman ist, erkennt man an seinem Respekt gegenüber Menschen, die ihm nicht von Nutzen sind.
Zitiert nach William L. Phelps 1865 bis 1943, amerikanischer Schriftsteller
Eine Art von Mensch, die man an manchen Orten oder Organisationen oft vergeblich sucht.

Höhenunterschied – Zwischen der Oberkante des Stellinger Deckels und der unteren Kante der Häuser besteht ein Höhenunterschied. Von der BSU wird nicht der Unterschied zwischen der Grundstückshöhe und dem Deckel angegeben, sondern von der unteren Kante der Häuser, weil die Erde in den Grundstücken verschieden verteilt ist. Es entstehen durch die unterschiedliche Verteilung der Erde unterschiedliche Grundstückshöhen und damit ungenaue Angaben. Die Häuser haben eine genau definierte Höhe, die sich nicht verändert, dadurch sind mit diesem Bezugspunkt genaue Höhen- und Entfernungsangaben möglich. Die Genauen Maße sind in der Drucksache 19/7374 in der Parlamentsdatenbank angegeben.

Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern – Gegründet wurde die Interessengemeinschaft im Mai 2005. Sie ist ein Zusammenschluss von Anwohnern im Imbekstieg auf der Straßenseite zur A7 hin. Nicht alle Anwohner sind Mitglied in der Interessengemeinschaft. Das offizielle Ziel ist der Verkauf aller Grundstücke mit ungeraden Hausnummern im Imbekstieg an die Behörden.
Die BSU hat mitgeteilt, die Häuser nicht kaufen zu wollen, sondern nur den Grundstücksstreifen, der für die Autobahnverbreiterung der A7 gebraucht wird.

Die BSU würde die Grundstücke nur dann abkaufen, wenn alle Eigentümer dies freiwillig wollen, einzelne Grundstücke würden nicht gekauft. Der Abkauf würde nur erfolgen, wenn der Kauf aller Grundstücke weniger Kosten verursacht als die Verbreiterung mit allen Häusern, dies ist nach allen Berechnungen nicht der Fall. Der Abkauf durch die BSU würde in jedem Fall nur für den Verkehrswert erfolgen.

Da nicht alle Mittglieder und auch andere Anwohner nicht verkaufen wollen, ist der Verkauf an die Behörden nicht möglich. Es besteht auch keine Übernahmeverpflichtung für die Grundstücke im Imbekstieg.
Der einzelne private Verkauf zum Verkehrswert an andere war und ist jederzeit möglich, wurde aber unverständlicherweise seit 5 Jahren von keinem Mietglied der Interessengemeinschaft angestrebt. Warum bloß, da angeblich alle verkaufen wollen??  Das zwei Häuser in den letzten 5 Jahren neue Eigentümer gefunden haben zeigt, dass ein Verkauf trotz Autobahnverbreiterung möglich ist.

Mehrheit – Im Sommer 2005 wurde von den Sprechern der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern eine Umfrage unter den Anwohnern mit Ungeraden Hausnummern gemacht. Erst ein Jahr später, am 3.7.2006, wurde das Ergebnis den Mitgliedern der Interessengemeinschaft bekannt gegeben. Bis dahin wurde es, trotz mehrfachen Nachfragen, allen vorenthalten und gesagt, man wäre der Einzige, der nicht verkaufen wolle.
Es wurde in der Umfrage danach gefragt, ob die Eigentümer im Imbekstieg wegen der Autobahnverbreiterung ihre Häuser komplett an die Behörden Verkaufen wollten. Von den 38 Eigentümern waren damals 5 nicht Mitglied in der Interessengemeinschaft, heute ist dieser Anteil durch Austritte größer.
Der Umfrage vorausgegangen war die Aussage des Anwalts der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern, der sagte, er habe es in einem anderen Fall geschafft, dass alle Anwohner für ihre alten Häuser an einer anderen Stelle neue Häuser bekommen hätten.
(Im Imbekstieg: 50 Jahre alte Häuser mit 60-70 m² Wohnfläche und kleine Grundstücke. Anderswo dafür neue Häuser, heutige Größe und Standard = bedeutet einen realen Gewinn aller Anwohner.)

Das Ergebnis der Umfrage:
21 Eigentümer würden ihre Häuser verkaufen, wenn das Angebot stimmt.
11 Eigentümer wollten nicht verkaufen, sondern nur ihre Häuser gegen neue, andere Häuser tauschen, ohne extra Kosten.
3 Eigentümer wollten nicht Verkaufen.
2 Eigentümer wurden nicht angetroffen.
1 Eigentümer konnte sich nicht entscheiden.

NDR Abkürzung für: Norddeutscher Rundfunk. „Der NDR ist eine gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts zur Veranstaltung von Rundfunksendungen in den Ländern Freie und Hansestadt Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein“ (§1 des NDR-Staatsvertrags)
Aus §8 des NDR-Staatsvertrags
: „Der NDR ist in seinem Programm zur Wahrheit verpflichtet.“
Im Zusammenhang mit dem A7 Ausbau und dem Imbekstieg scheinen Vorgaben des Staatsvertrages nicht zu gelten.
Wie sonst entsteht der Eindruck, dass in mehreren Beiträgen des Hamburg-Journals im NDR Regionalprogramm für Hamburg die Interessen eines NDR Mitarbeiters und die Ziele einer Interessengemeinschaft, deren Mitglied er ist, vertreten werden?
Ein Interview mit einem BSU-Vertreter wurde auf einen Satz gekürzt, dass der eigentliche Sinn seiner Aussage nicht mehr erkennbar war, vielmehr ein langjähriges Argument der Interessengemeinschaft belegte. Man hat den Eindruck von Parteinahme des NDR und nicht von objektivem, fairen oder gar sachlich und unabhängigen Journalismus.
Siehe Fernsehbeiträge über den Imbekstieg.

Übernahmeverpflichtung – Jeder Grundstückseigentümer hat selbst für den ordnungsgemäßen Zustand seines Grundstückes zu sorgen. Wenn dieser ordnungsgemäße Zustand z.B. wegen ungünstigen Beschaffenheit oder wie in Stellingen wegen der Autobahnverbreiterung der BAB7 dem öffentlichen Recht widerspricht, besteht eine Übernahmeverpflichtung einer Baulast oder des Grundstückes. Durch die Verbreiterung der A7 und der damit notwendige Verkauf von Grundstücksteilen im Imbekstieg, Olloweg und Schopbachweg für die breitere Autobahn wird der ordnungsgemäße Zustand der Grundstücke oder deren Gebrauchsfähigkeit nicht berührt. Eine Übernahmeverpflichtung durch den Bund oder Hamburgs besteht deswegen nicht. Kein Eigentümer kann deswegen gegen seinen Willen dazu gezwungen werden, sein komplettes Grundstück an die Behörden zu verkaufen. Anderslautende Gerüchte sind eben Gerüchte.

Zwangsenteignung – Der Ausdruck „Zwangsenteignung“ wurde im Zusammenhang mit dem Imbekstieg in den letzten Jahren mehrfach von der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern gebraucht. Er wurde nicht von der BSU verwendet und ist auf den offiziellen Internetseiten der BSU, dem Behördenfinder oder Hamburgs auch nicht zu finden. Lediglich die Begriffe „Enteignung“ und „Enteignungsbehörde“ sind vorhanden. Ebenso ist bei http://www.juraforum.de/lexikon dieser Begriff unbekannt.

In einem NDR-Interview im Hamburg-Journal wurde der Begriff „Zwangsenteignung“ einmal von Herrn Wiemer, dem Projektleiter für den A7 Ausbau, verwendet. Dass erst, nachdem 5 Jahre lang dieser Ausdruck von den Sprechern der Interessengemeinschaft Imbekstieg ungerade Hausnummern mehrfach bei diversen Gelegenheiten in Presse und Fernsehen verbreitet wurde.
Das Interview mit Herrn Wiemer dauerte real über 10 Minuten. Es ist verwunderlich, dass gerade dieser eine Satz gesendet, das ganze andere Interview aber weggelassen wurde, in dem Herr Wiemer ausführte, dass die BSU sich nach Möglichkeit mit den Anwohnern einigen wolle. Eine Enteignung würde nicht angestrebt, sondern ein Abkauf der für die Autobahnverbreiterung benötigten Flächen, für den die Eigentümer bezahlt würden. Eine Enteignung (nicht Zwangsenteignung) wäre das allerletzte Mittel, wenn alle Angebote der BSU und Verhandlungen mit den Anwohnern kein Ergebnis gebracht hätten.
Dieser Hamburg-Journal Beitrag war keine unabhängige Information, zu der der NDR als öffentlich-rechtliches Fernsehen verpflichtet ist, sondern vertrat die Interessen einiger Anwohner im Imbekstieg, nicht aller und nicht meiner.

Wer regiert Eimsbüttel (Hamburg) ?

 .

Beispiel: Das Kundenzentrum Stellingen

 .

Ende September 2010 verkündete der Bezirksamtsleiter Dr. Sevecke im Alleingang, das Kundenzentrum Stellingen im Stellinger Rathaus wird 2011 geschlossen um 50.000 Euro zu sparen. Die Bezirksversammlung Eimsbüttel und die Eidelstedter und Stellinger Bürger erfuhren erst aus der Presse davon. Alle Eimsbüttler Parteien und sehr viele darauf angewiesene Eimsbüttler Bürger protestierten dagegen. Schließlich rückte der Bezirksamtsleiter Dr. Sevecke von der sofortigen Schließung ab und versprach, in 2011 wird das Kundenzentrum nicht geschlossen. Es würde überall nach Einsparmöglichkeiten gesucht, nicht nur im Stellinger Kundenzentrum.

 Kein halbes Jahr später wurde das Kundenzentrum trotzdem in einer Nacht und Nebel Aktion geschlossen. Ohne Vorwarnung standen die Stellinger Bürger vor verschlossenen Türen. Lediglich ein Hinweis, bestellte Papiere könnten bei anderen Kundenzentren in Eimsbüttel abgeholt werden. Diesmal keine Ankündigung, sondern gleich die Schließung, damit keine Zeit für Proteste war?

 Als Grund der Schließung wurde Personalmangel angegeben. Wegen längerer Krankheit und Urlaub könne das Kundenzentrum für 3 Monate nicht offen gehalten werden. 2010 war der Grund, sparen zu müssen, die Folgen für die Stellinger und Eidelstedter Bürger sind die selben: Längere Wege und höhere Fahrtkosten.

 Längere Krankenzeiten sind der Verwaltung bekannt und sie könnte sich darauf einstellen. Urlaub wird in der Regel einige Zeit im Voraus beantragt und könnte dem Personalbedarf entsprechend geregelt werden. In beidem Fällen konnte die Verwaltung nicht für Abhilfe sorgen und hat versagt. Ein Kundenzentrum ist kein freiwilliges Angebot an die Bürger. Die Bürger sind per Gesetz zu etlichen Besuchen des Kundenzentrums verpflichtet. Somit ist es auch eine Verpflichtung der Verwaltung, den Bürgern dies zu ermöglichen.

 –

Als 2005 die Dienststelle in Eidelstedt geschlossen wurde, versprach der Eimsbüttler Bezirksamtsleiter Dr. Jürgen Mantell (der Vorgänger von Dr. Sevecke), die Eidelstedter könnten nach Stellingen kommen. Dabei verpflichtete sich die Verwaltung in Eimsbüttel, das Kundenzentrum Stellingen auf Dauer zu erhalten und für die Stellinger und die Eidelstedter Bürger offen zu halten.

 .

Welche Halbwertszeiten haben die Versprechen der Verwaltung? Bei Atomanlagen betragen die Halbwertszeiten teilweise Jahrtausende, in der Verwaltung Eimsbüttel kein halbes Jahr!

 .

 Argumente für eine Schließung

des Stellinger Kundenzentrums ?

Es sollten damit ca. 50.000 Euro eingespart werden.

Wenn alle Bürger nach Eimsbüttel oder Niendorf fahren müssen, erhöhen sich deren Fahrtkosten und Zeitaufwand. Zusätzlicher Verkehr und längere Staus sind die Folge. Das Geld wird somit nicht gespart, Kosten und Aufwand werden nur auf die Bürger abgewälzt.

Es treten in Stellingen zu lange Wartezeiten für die Bürger auf.

Das deutet auf eine große Akzeptanz der Bürger für diesen Standort im Stellinger Rathaus. Der Standort ist mit privatem Autos oder dem öffentlichen Nahverkehr gut zu erreichen. In Verbindung mit anderen Dienststellen im Rathaus ist der Standort optimal.

Zu lange Wartezeiten sind kein Argument zur Schließung sondern ein Grund für Verbesserungen und Anzeichen schlechter Organisation der Verwaltung.

Es kommen über 30 % der Besucher nicht aus Stellingen oder Eidelstedt sondern aus anderen Stadtteilen.

Das ist ein Argument, diesen Standort zu vergrößern und auszubauen, nicht zu schließen. Das trotz der längeren Wartezeiten so viele von anderswo kommen ist ein Zeichen dafür, das dieser Standort selbst für nicht Stellinger Bürger, attraktiver als andere ist.

Wenn diese Argumente der Eimsbüttler Verwaltung auf den A7 Ausbau in Stellingen angewendet würden, müsste die A7 gesperrt und abgebaut werden.

Mit einem Abbau der Autobahn kann wertvolles Bauland gewonnen werden welches verkauft werden kann. Teurer Lärmschutz wäre überflüssig, die Kosten könnten eingespart werden.

Die dauernden Staus und Wartezeiten auf der Autobahn wären auch ein Grund, die Autobahn zu schließen, auf keinen Fall zu verbreitern.

Die meisten Fahrzeuge auf der Autobahn kommen nicht aus Hamburg, somit ist die Autobahn A7 für die Hamburger und Stellinger Bürger entbehrlich und man kann auf die A7 verzichten. Die Fahrzeuge können auch andere Autobahnen benutzen.

Das währen die Argumente, wenn die Bezirksverwaltung von Eimsbüttel über die A7 Verbreiterung in Anlehnung an die Argumente zum Stellinger Kundenzentrum entscheiden würde.

 

Alle Parteien in Eimsbüttel hatten sich in der Bezirksversammlung und Stellinger Ortsausschuss im letzten Jahr für den Erhalt des Kundenzentrums in Stellingen ausgesprochen. Die Verwaltung macht trotzdem, was sie will. Entscheidungen der politischen Gremien werden nicht berücksichtigt. Mitglieder der Bezirksversammlung denken über die Möglichkeit eines Bürgerbegehrens gegen eine Entscheidung der Schließung durch die Verwaltung nach.

 .

Wer regiert eigentlich?

Man hat den Eindruck, die Verwaltung entscheidet und führt die Entscheidung durch.

Gewählte politische Gremien beraten und können möglicherweise Anregungen geben, die aber nicht beachtet werden müssen.

 .

Artikel in der Presse:

 .

Eidelstedter Anzeiger, 6.7.2011

www.lokale-wochenzeitungen.de/uploads/ausgaben/ea/2011_27/ea_01.pdf

www.lokale-wochenzeitungen.de/uploads/ausgaben/ea/2011_27/ea_02.pdf

Hamburger Abendblatt, 1.7.2011

www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1942688/Zukunft-des-Kundenzentrums-Stellingen-offen.html

SPD Eimsbüttel Anfrage vom 21.12.2010

www.spd-fraktion-eimsbuettel.de/index.php?seite=showarticle&id=267

Stellinger Termine im Juli 2011

A

Die aktuellen Termine gibt es

HIER

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

30. Juni bis 10. August 2011

Sommerferien der Stellinger und aller anderen Hamburger Schulen
Ort:
Stellingen und der ganze Rest der freien und Hansestadt Hamburg

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

1. Juli 2011, 17:30  – 19:00 Uhr

Offenes Volksliedersingen
Ort:
Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 22527 Hamburg

Jeden 1. Freitag im Monat findet im Bürgerhaus Stellingen das Volksliedersingen statt.
Der Unkostenbeitrag beträgt 1,– €uro.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

3. Juli 2011, 14:15 – 15:45 Uhr

Besichtigung der Igel-Krankenstation und des naturnahen Kleingartens
          Ort: S-Bahnhof Stellingen,  22525  Hamburg-Stellingen
Ausgang zu den Bushaltestellen, danach ca. 15 Minuten Fußweg

Dozenten: Sigrun und Heiko Goroncy (NABU / Komitee für Igelschutz)
Veranstalter: NABU Hamburg, Geschäftsstelle Tel: 040 / 697 089 -0
Im Internet:      www.nabu-hamburg.de

Eine Veranstaltungen im Rahmen der Umwelthauptstadt Hamburg 2011
Alle Veranstaltungen im Internet:
http://umwelthauptstadt.hamburg.de/veranstaltungskalender/

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

4. bis 8. Juli 2011, 9:00 – 14:00 Uhr

Kinderferienprogramm der Stellinger  Kirchengemeinde
          Ort: Fahrradtouren, Ausflüge, Museumsbesuche und mehr – je nach Wetterlage

Für Kinder von 6 bis 11 Jahren. Die Kosten richten sich nach den jeweiligen Veranstaltungen.
Anmeldung und Information unter Tel.: 54 51 10
oder E-Mail: pastorin.atze@kirche-stellingen.de

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

4. bis 9. Juli 2011, 9:00 – 19:00 Uhr

VI European Masters Water Polo Championships Hamburg
Die 6. Europameisterschaften im Masters Wasserball
Ort:
SV Poseidon Schwimmbad im Olloweg 51, 22527 Hamburg, Tel.: 040 / 570 55 22

Seit 2001 werden die Europameisterschaften im Masters Wasserball vom Europäischen Schwimmverband LEN veranstaltet. 45 Männerteams und 3 Frauenteams aus 15 Nationen in 7 Altersklassen sind gemeldet und spielen um die Wasserball Europameisterschaft der Masters. Es ist damit die bisher höchste Beteiligung in der Geschichte des europäischen Masters Wasserball.

Die Eröffnungsfeier findet am Montag um 18:00 Uhr im Beisein von Senator Michael Neumann ( Behörde für Inneres und Sport), DSV-Präsidentin Dr. Christa Thiel und Kurt Mikkola vom LEN-Bureau statt.

Die Spielzeiten liegen zwischen 9:00 und 19:00 Uhr, am Donnerstag erst ab 12:00 Uhr.

Die Finalspiele finden am Samstag zwischen 9:00 und 19:00 Uhr statt.
Die Abschlussfeier findet um 18:45 im Poseidon-Bad statt.

Eintrittspreise ab 2,00 (Tageskarte), Kinder die Hälfte
Zusätzlich gibt es einen Verkaufsstand für Sportbekleidung und Catering in den Poseidon Stuben.

Informationen wie Spielplan und Teilnehmer im Internet unter:
www.hamburg2011.len.eu/index.php?lang=de

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

5. Juli 2011, 16:00 – 18:00 Uhr

Bürgersprechstunde bei Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke

Ort: Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62 – 66, 20144 Hamburg

Jeden ersten Dienstag im Monat findet die Bürgersprechstunde mit Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke statt. Für die Bürger bietet sich hier die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch.

Anmeldung unter Tel.: 040 / 428 01 29 93

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

10. Juli 2011, Platzvergabe ab 05:00 Uhr

Flohmarkt auf dem Max Bahr Parkplatz
Ort:
Max Bahr Parkplatz, Kieler Straße 499, 22527 Hamburg.

Der Parkplatz des Max Bahr Baumarktes befindet sich direkt an der A7 AS-Hamburg-Stellingen.
Standpreise pro Meter: Ohne Kfz   EUR 10,00, Mit Kfz   EUR 10,00
Mit Vorkasse einen festen Standplatz reservieren oder ohne Voranmeldung erfolgt die Platzvergabe ab 5:00 Uhr
Weitere Informationen zu diesem und anderen Flohmärkten im Internet:
www.nord-flohmarkt.de  und  www.flohmarkt-termine.net

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

11. Juli 2011, 19:00 Uhr

Offene Vorstandssitzung des Bürger- und Heimatvereins Stellingen von 1882 e.V.
          Ort: TSV-Gaststätte, Sportplatzring 47,  22527 Hamburg – Stellingen

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

15. Juli 2011, 19:00 – ca. 22:00 Uhr

Spieleabend „Players Night“
          Ort: Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 22527 Hamburg
Jeden 3. Freitag im Monat findet im Bürgerhaus Stellingen das Volksliedersingen statt.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

18. bis 22. Juli 2011

Reise des Bürger- und Heimatvereins Stellingen von 1882 e.V.
zur „Mecklenburgischen Seenplatte und Röbel“
          Ort:  Anmeldungen unter Tel.: 040 / 54 52 66

Anreise im modernen Bus über Wismar mit Altstadtführung. Rundfahrt über Teterow, Malchin, Basedow und Dahmen. Tagesausflug nach Rheinsberg mit Fahrt auf der Deutschen Allenstraße. Ausflug nach Waren mit Schiffsfahrt auf der Müritz und Besuch der Dorfkirche Ludorf.
4x Übernachtung mit Frühstücksbuffet und 4x Abendessen im Hotel.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

29. Juli 2011, Anpfiff wird um 20:00 Uhr sein

Wasserball Länderspiel der Jugendmanschaften 96/97 von Frankreich und Deutschland
Ort: SV Poseidon Schwimmbad im Olloweg 51, 22527 Hamburg, Tel.: 040 / 570 55 22

Der erste internationale Auftritt der Deutschen Jahrgänge 96/97.

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

30. Juli 2011, 18:00 – 24:00 Uhr, das Tropenaquarium bis 21:00 Uhr

Romantik – Nächte bei Hagenbeck in Stellingen
          Ort: Tierpark Hagenbeck, Lokstedter Grenzstr. 2, 22527 Hamburg
Es gelten die normalen Eintrittspreise
ab 17:00 Uhr 1,50 Euro Abendzuschlag, ab 18:00 Uhr das Abendprogramm

Klassische Musik, kulinarische Köstlichkeiten und wilde Tiere in Europas schönstem Park. Von mehr als 70 international hervorragenden Nachwuchskünstlern und Mitgliedern renommierter Orchester sind an verschiedenen Plätzen im Tierpark Werke bekannter und weniger bekannter Komponisten zu hören. Kutschfahrten durch den Tierpark, erlesene Speisen und ein Stand mit exquisiten Weinen ergänzen die Romantik-Nächte.
Einige Tiere werden aufgrund des Feuerwerks vor 22:00 Uhr in ihre Nachtquartiere gebracht und einige wenige Bereiche werden aus Sicherheitsgründen für die Besucher gesperrt.
Informationen im Internet:
www.hagenbeck.de/tierpark/veranstaltungen/romantik-naechte.html

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –

31. Juli 2011, 19:00 – 21:00 Uhr

Dämmertörn auf einem Alsterdampfer
Veranstaltung des Eidelstedter Bürgervereins von 1901 e.V.
Ort:
im Bürgerhaus Eidelstedt,  Alte Elbgaustr. 12, 22523 Hamburg

Anmeldung bitte unter Tel.: 040 / 570 77 64. Änderung vorbehalten

–   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –   –